Corona-Lockerung: Bei der VT Kempen geht’s ab Montag wieder los
18526
post-template-default,single,single-post,postid-18526,single-format-standard,bridge-core-2.0.7,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-19.4,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Corona-Lockerung: Bei der VT Kempen geht’s ab Montag wieder los

Corona-Lockerung: Bei der VT Kempen geht’s ab Montag wieder los

Die Corona-Bremse ist gelöst:
Am kommenden Montag geht der Sportbetrieb in der Verei­nigten Turnerschaft wieder behutsam los. „Die Stadt hat grünes Licht gegeben, dass wir in unserem Vereinsheim in Schmalbroich den kontaktlosen Breitensport betreiben dürfen“, sagt Detlev Schürmann, der Vorsitzen­de von Kempens größtem Sportverein. Das komplette Kursangebot am Görtschesweg 5 kann wieder genutzt werden – von Yoga und Pilates über Gymnastik und Be­hindertensport bis hin zu Rückenschule, Senioren-Fitness und Reha-Angebote. „Wir achten aber strikt darauf, dass die Hygiene- und Infektionsschutz-Standards eingehalten werden“, betont Schürmann, der als Gesundheitswissen­schaftler ob der Ansteckungsgefahr weiß und vor zwei Monaten die Reißleine gezogen hat: Am 13. März 2020 hat die VT Kempen wegen des Coronavirus den Sportbetrieb eingestellt, um die Infektionskette zu unterbrechen.

Vorerst geschlossen muss die VT nach wie vor Dusch-, Wasch-, Umkleide-, und Gesellschaftsräume halten. „Wir sind froh, dass wir das Vereinsheim ausgebaut haben und in Schmalbroich insgesamt drei Hallen plus Außengelände nutzen können“, so der Vorsitzende. Denn die städtischen Sporthallen, die die VT wie andere Vereine nutzt, sind noch  Pandemie-bedingt geschlossen. „Wir wollen aber versu­chen, wo viel wie möglich nach Schmalbroich zu verla­gern, um unseren Mitgliedern wieder das volle Programm bieten zu können“, so Schürmann.

Der Vorsitzende bedankt sich in diesem Zusammenhang für die Vereinstreue, die die Mitglieder an den Tag gelegt haben: „Es war eine schwere Zeit, aber jetzt ist Licht am Ende des Tunnels.“ Aus heutiger Sicht, so Schürmann, habe die Maßnahme gefruchtet, weil innerhalb der Vereinsfami­lie so gut wie keine Infektionen zu verzeichnen gewesen sind. „So soll es auch bleiben.“

Tabu sind nach wie vor kontaktintensive Disziplinen in der Vereinigten Turnerschaft wie Handball, Volleyball, Karate oder Taekwondo. Hier werden Ende Mai die Karten neu ge­mischt – je nach Ansteckungsgrad und Verlauf der Pande­mie. Das gilt auch für die vielen Mannschaften im Kinder-und Jugendbereich, die in der VT Handball oder Volleyball spielen. Allerdings haben die Handballer und die Volley­baller über die beiden Beachfelder in Schmalbroich zu­mindest die Möglichkeit zu trainieren. „Toll, dass sie diese Beach-Anlage in Eigenregie und mit großer Anstrengung gebaut haben – das zahlt sich jetzt aus“, so Schürmann.

Mit gebührendem Respekt des Mindestabstands sind auch Freiluft-Disziplinen wie Leichtathletik und das Sportabzei­chen ab nächster Woche wieder möglich. Die erfahrenen Blauhemden der VT nehmen montags und mittwochs je­weils von 17 bis 18.30 Uhr auf der Ludwig-Jahn-Anlage das Sportabzeichen ab. Leichtathletik-Training ist dort auch ohne weiteres möglich, allerdings sucht der Verein einen Leichtathletik-Fachwart, der das Training koordiniert. Die VT-Laufgruppe RUDI, die während der harten Corona-Pha­se nur zu zweit und mit Abstand gelaufen ist, kann jetzt wieder als Gruppe ihrem Hobby nachgehen.

Weitere Infos unter Tel. 02152 8945970 oder unter E-Mail info@vt-kempen.de

Lesen Sie hier die Pressemitteilung.