Coronavirus: VT Kempen stellt den Sportbetrieb ein
18464
post-template-default,single,single-post,postid-18464,single-format-standard,bridge-core-2.0.7,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-19.4,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Coronavirus: VT Kempen stellt den Sportbetrieb ein

Coronavirus: VT Kempen stellt den Sportbetrieb ein

Wegen des Coronavirus stellt die Vereinigte Turnerschaft Kempen den Sportbetrieb ein. Das hat der Vorstand des größten Kempener Sportvereins mit knapp 2000 Mitgliedern in der Nacht zu Freitag be­schlossen. „Sport, Spiel und Training sind bis auf weiteres nicht mehr möglich“, sagt der Vorsitzende Detlev Schür­mann. „Wir stehen am Anfang einer Epidemie.“ Aufgrund der Gesundheitsgefährdung sehe sich der Verein gezwun­gen zu dieser noch nie dagewesenen Maßnahme. „Wir wollen damit helfen, die Infektionskette zu unterbrechen“, sagt Schürmann, selbst Gesundheitswissenschaftler. Mit der Maßnahme will die VT Kempen ihre Mitglieder und Übungsleiter schützen vor Ansteckungen, „soweit es in unserer Macht steht“.

Hier kommen Sie zur Pressemitteilung.